Die Fugenfarbe und die Möglichkeit, mit ihr zu gestalten wird oftmals unterschätzt, da sie meist in einem unscheinbaren Grauton gewählt wird. Aber es ist ebenfalls möglich, mit der Fugenfarbe Akzente zu setzen. Es ist also empfehlenswert, sich für die Wahl der richtigen Fugenfarbe genügend Zeit zu nehmen, denn schließlich sollen die Fiesen, für deren Wahl Sie sich lange Zeit genommen haben, bestmöglich aussehen.

Je nachdem ob eine kontrastreichere Fugenfarbe zu den Fliesen ausgewählt wurde, tritt das Fugengitter mehr ins Blickfeld oder tritt aber weiter zurück und überlässt der Fliese mehr Aufmerksamkeit. Ein auffälliges Fugengitter entsteht durch die Kombination von sehr dunklen Fliesen mit einer sehr hellen Fugenfarbe. Für ein harmonisches Bild sollte die Fugenfarbe Ton in Ton zur Fliese gewählt werden, so kann die Fliese ihre Wirkung voll entfalten.

Klassischerweise werden die meisten Fliesen in Weiß oder Zementgrau verfugt. Dabei hat man alleine bei den Grautönen viele verschiedene Möglichkeiten. Das Angebot der Farben ist in den letzten Jahren jedoch immer mehr erweitert worden, von strahlendem Weiß über erdige Töne bis hin zu kräftigen Farben wie Rot, Schwarz und Gelb ist alles dabei. Es lässt sich also für jeden Raum, jeden Stil, jede Fliese und jedes Ergebnis etwas finden.

Natürlich sollte man berücksichtigen, dass man eine längere Zeit mit den gewählten Fliesen lebt und man sich auch an der Fugenfarbe nicht satt sehen sollte, daher sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, wenn man sich für eine kräftige oder Akzentfarbe entscheidet.

Für die Wahl der Fugenfarbe sollten Sie sich Fragen stellen, was sie für eine Atmosphäre schaffen wollen, wie langfristig die geflieste Fläche bestehen soll und was zu Ihrem Einrichtungsstil passen würde.

Übrigens: Wer unsicher ist, für welche Fugenfarbe man sich entscheiden soll, bei uns steht auch immer ein Berater gerne zur Seite.

 

Bilder: Anna Hoven
Homes by X Anna
Anna Hoven

Junior Marketing Managerin

Fliesenmax GmbH & Co.KG